Alles rund um den Standard

ZNU-Standard

Der ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften Food.
Die Anforderungsliste hier zum Download.

Was ist der ZNU-Standard?

  • Der freiwillige ZNU-Standard fordert und fördert die Entwicklung eines integrierten Managementsystems zum nachhaltigeren Wirtschaften
  • Er verbindet Nachhaltigkeitsanforderungen auf Unternehmens- und Produktebene
  • Er ist ein B2B-Standard, der dem effizienten Informationsaustausch mit relevanten Anspruchsgruppen dient
  • Er ist für alle Unternehmen anwendbar, die Produkte oder Dienstleistungen anbieten

Was macht den ZNU-Standard zu einem besonderen Standard?

  • Er bündelt alle relevanten Nachhaltigkeitsanforderungen von der globalen bis zur lokalen Ebene
  • Er macht Nachhaltigkeit messbar, umsetzbar und (extern) überprüfbar
  • Er fundiert eine glaubwürdige Nachhaltigkeitskommunikation und leistet einen Beitrag zur höheren Wertschätzung und Wertschöpfung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen

Was ist die Basis des ZNU-Standards?

  • Bei der Entwicklung wurden Nachhaltigkeitsanforderungen verschiedener Initiativen berücksichtigt (u. a. Deutscher Nachhaltigkeitskodex, ISO 26000, UN SDGs, ISO 50001, ISO 14001/EMAS, BSCI, GRI, UN Global Compact, FAO/SAFA, GSCP, ISEAL).
  • Er baut auf der langjährigen Expertise des ZNU auf und wurde über sechs Jahre in der Praxis erprobt.


Das ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung entstand aus einer Initiative von Vertretern der Wirtschaft und Wissenschaft. Es ist ein Institut innerhalb der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke.