ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften

Herzlich Willkommen zum ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften! 

Wir freuen uns, dass Sie Ihr Unternehmen nachhaltiger gestalten und einen aktiven und messbaren Beitrag zum nachhaltigen Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft leisten wollen.

Überblick und Anforderungen

Die Anforderungen des ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften gliedern sich in zwei Teile: die Nachhaltige Unternehmensführung („Wie gestalten Sie nachhaltige Unternehmensführung?“) sowie den Nachhaltigkeitsthemen („Was unternehmen Sie konkret?“).  Mehr Infos.

Alle Inhalte

In den Kapiteln des ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften finden Sie Regelungen zu Geltungsbereich, Zertifizierung, Kommunikationsregeln, Lösungen für mehrere Standorte und vieles mehr. Mehr Infos.

Was sind die Vorteile?

  • Nachhaltigkeitsmaßnahmen werden gebündelt und strukturiert
  • Strategische und langfristige Ausrichtung von Nachhaltigkeitsaktivitäten werden unterstützt
  • Hot-Spots werden bereits vor dem Krisenfall im Unternehmen behandelt
  • Nachhaltigere Sortimentsgestaltung wird gefördert
  • Nachhaltigkeitsaktivitäten werden nach innen und außen transparent
  • Glaubhafte Kommunikation gegenüber Anspruchsgruppen wird ermöglicht
  • Reputationsrisiken gegenüber kritischen Anspruchsgruppen werden minimiert

Mehr Infos.

Über den Standard

Der ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften dient Unternehmen dazu, Schritt für Schritt nachhaltiger zu werden und fordert eine kontinuierliche Verbesserung. Er ist der einzige praxiserprobte und umgesetzte Standard für nachhaltiges Wirtschaften, der alle drei Dimensionen Umwelt, Wirtschaft und Soziales integriert und die Entwicklung eines integrierten Managementsystems zum nachhaltigeren Wirtschaften fordert und fördert. Damit gelingt es Unternehmen oder Dienstleistern von der Defensive in die Offensive zu gelangen.

FAQs

Wer ist Standardgeber?

Standardgeber ist das Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU)  in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke.

Wer sind die zugelassenen Zertifizierungsstellen?

Eine Übersicht über alle Ansprechpersonen der Zertifizierungsstellen finden Sie hier.

Warum gab es eine Revision des ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften?

Der ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften wurde 2013 für und mit der Foodbranche entwickelt und über sechs Jahre in der Praxis erprobt. Im Zuge dessen wurden sowohl Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette als auch andere Branchen auf den Standard aufmerksam, sodass Hersteller anderer Konsumgüter (z. B. Kosmetik und Tiernahrung oder Dienstleister in Logistik und Außer-Haus-Verzehr) sich nach dem ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften zertifizieren lassen konnten. Zudem war das Ziel, den Standard leichter zugänglich zu machen: nun ist er auch für Unternehmen mit mehreren Standorten anwendbar – und dies international. Zuletzt macht es die Qualität eines Standards aus, diesen regelmäßig zu kalibrieren und die Inhalte an aktuelle Themen und Änderungen anderer Standards und Initiativen anzupassen. Somit kann der vorliegende Standard für die Wirtschaft als Instrument zur Umsetzung globaler Nachhaltigkeitsziele dienen.

Wenn ich Interesse habe – wie gehe ich vor?

Wenn Sie Interesse am ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften haben, nehmen Sie gerne Kontakt zum ZNU auf unter (0049)2302-926 545 oder via mail über  znu@uni-wh.de, oder informieren Sie sich direkt bei einer der zugelassenen Zertifizierungsstellen.

Wie lange dauert ein Audit und wie lange ist ein Zertifikat gültig?

Die Auditdauer richtet sich nach Mitarbeiteranzahl, vorhandenen Zertifizierungen und anderen Kriterien. Eine schnelle grobe Berechnung ermöglicht Ihnen das entsprechende Tool.
Ein Zertifikat „ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften“ wird seitens der Zertifizierungsstelle für drei Jahre ausgestellt. Eine jährliche Überprüfung stellt sicher, ob die Anforderungen des ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften seitens des Unternehmens eingehalten und umgesetzt werden. Vor Zertifikatsablauf besteht die Möglichkeit, dieses durch ein erfolgreich durchgeführtes Wiederholungsaudit für weitere drei Jahre zu verlängern usw.

Was muss ich als bereits zertifiziertes Unternehmen beachten?

Wenn Sie bereits nach dem ZNU-Standard Nachhaltiger WirtschaftenFood zertifiziert sind, gilt für Sie ab dem Veröffentlichungstermin der Revision (17.07.2018) eine dreijährige Übergangsfrist, in der sowohl die Anforderungen der Version 2013, als auch die Anforderungen der Revisionsfassung gelten. Erst nach dieser Übergangsfrist müssen Audits verbindlich nach den neuen Anforderungen durchgeführt werden. Mehr Infos.

Gibt es neue Themen durch die Revisionsfassung 2018?

Ja – aufgrund der aktuellen Entwicklungen haben wir aktuelle Themenfelder wie z. B. Innovation, persönlicher Beitrag, nachhaltiger Konsum und den Beitrag zu den UN-Sustainable Development Goals (SDGs) stärker betont, sodass der vorliegende Standard für die Wirtschaft auch als Instrument zur Umsetzung globaler Nachhaltigkeitsziele dienen kann.

Wer kann sich nach dem ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften zertifizieren lassen?

Alle Unternehmen, die sich im Bereich Nachhaltigkeit messbar weiterentwickeln wollen, können den ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften nutzen: Vom KMU bis hin zum großen international tätigen Konzern, vom Herstellbetrieb über Dienstleister und (große) Handelshäuser. Die Revisionsfassung 2018 gibt es hier zum Download. Der Standard ist ab sofort nicht mehr rein auf den deutschen Markt beschränkt, sondern international anwendbar.

Was ändert sich durch die Revision?

Der ZNU-Standard Nachhaltiger WirtschaftenFood wird zum ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften: offen für alle Branchen, für Hersteller ebenso wie für Dienstleister, international anwendbar. Zudem wird der Standortstandard zum Unternehmensstandard mit der Möglichkeit einer Multi-Site-Zertifizierung, die für große Unternehmen mit mehreren Standorten oder Filialen eine Vereinfachung im Zertifizierungsprozess darstellt.

Eine weitere Erleichterung stellt die Aufteilung des Standard-Dokuments in neun Dokumente dar:
Z 1 (Ziele und Überblick) und Z 2 (Anforderungen und Nachweismöglichkeiten) bilden das Herzstück des Standards. Die Dokumente Z 3 bis Z 9 enthalten alle restlichen Informationen rund um den Standard und das Zertifizierungssystem, sodass die Informationen gezielter und übersichtlicher zur Verfügung stehen.

Alle Dokumente des ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften finden Sie im Download-Bereich.

Wer kann den ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften auditieren?

Für alle Auditorinnen und Auditoren, die eingesetzt werden, gelten generelle Zulassungsanforderungen. Die genauen Regelungen können Sie hier herunter laden: Download.

Stimmen zum Standard

Stefan Kauß - Leiter Nachhaltigkeit und Sicherheit der Bitburger Braugruppe

Florian Schütze - Head of CSR bei Lidl Stiftung & Co. KG

Weitere Stimmen zum ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften finden Sie hier.

English version?
The English version of the ZNU-Standard driving sustainable change will be released end of September 2018.

Zertifizierte Unternehmen

Der Flyer zum ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften. Download