Details

MERA Tiernahrung baut auf ein systematisches Nachhaltigkeitsmanagement

Mit der Zertifizierung nach ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften werden die Nachhaltigkeitsaktivitäten des Tiernahrungsherstellers messbar.

Kevelaer, 03. Mai 2019. Im März ließ sich die MERA Tiernahrung GmbH als erstes Unternehmen der Tiernahrungsbranche durch den TÜV Rheinland Cert nach dem ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften des Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung der Fakultät für Wirschaftswissenschaften der Universität Witten/Herdecke (ZNU) zertifizieren. Damit legt der Hersteller von Premium-Hunde- und Katzennahrung den Grundstein für eine nachhaltigere Unternehmensführung. Um die ZNU-Zertifizierung Nachhaltiger Wirtschaften zu erhalten, müssen Unternehmen ein systematisches Nachhaltigkeitsmanagement aufbauen. Dies beinhaltet neben der strategisch nachhaltigeren Ausrichtung des Unternehmens auch die Umsetzung und Dokumentation einer Vielzahl von Maßnahmen auf ökologischer, ökonomischer und sozialer Ebene.

Als Familienunternehmen in dritter Generation ist sich MERA seiner Verantwortung künftigen Generationen gegenüber bewusst und räumt dem Thema Nachhaltigkeit einen ganz besonderen Stellenwert ein. Intern beschäftigt sich das Unternehmen schon lange mit den Möglichkeiten und der Umsetzung einer nachhaltigeren Unternehmensführung und hat diese Haltung nun mittels der Zertifizierung messbar und transparent gemacht. „Wir bei MERA sind von dem Standard des ZNU überzeugt, denn er umfasst Nachhaltigkeit vollumfänglich. Dabei schließt er auch die Bereiche mit ein, die auf den ersten Blick nicht unbedingt mit dem Thema in Verbindung gebracht werden“, erklärt Felix Vos, Geschäftsführer der MERA Tiernahrung. „Aus der Gesamtbetrachtung der Nachhaltigkeit kann man nicht einfach einen Teilbereich ausklammern, denn Nachhaltigkeit geht weit über die rein ökologischen Maßnahmen hinaus“, so Vos weiter.

Um die Nachhaltigkeit ganzheitlich in allen Unternehmensprozessen zu berücksichtigen, betrachtet der ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften  zwei verschiedene Teile.  Im ersten Teil geht es vor allem um die Unternehmensführung. Hier gilt es, alle Prozesse und Entscheidungen stetig im Kreislauf „Denken / Handeln / Messen / Kommunizieren“ weiterzuentwickeln. Im zweiten Teil folgt die Betrachtung der Nachhaltigkeit in den Bereichen „Umwelt, Wirtschaft und Soziales“, immer nach diesen Prämissen. Mit der erstmaligen Überprüfung durch den TÜV Rheinland Cert ist es jedoch nicht getan: Teil der Zertifizierung ist es, die Überprüfung jährlich zu wiederholen und dabei eine stetige Verbesserung zu erzielen.  

Die Verantwortlichen bei MERA haben sich im Zuge der Zertifizierung verschiedene(besser: ehrgeizige?) Ziele gesetzt, die teilweise auf bereits bestehenden Maßnahmen aufbauen. In Kevelaer wird die Produktion beispielsweise bereits seit mehr als sechs Jahren zu 100 % aus Grünstrom betrieben. Ziel ist es, bis 2021 vollkommen klimaneutral am Standorort Kevelaer zu agieren. Zudem werden die Geruchsemissionen, die bei der Produktion nach dem Extrusions-Verfahren zwangsläufig entstehen, durch ein hauseigenes Biobeet gefiltert. Zur Nachhaltigkeit nach ZNU-Standard gehört auch nachhaltiges Wirtschaften und damit einhergehend die Sicherstellung, dass MERA in der Zukunft weiterhin als unabhängiges Familienunternehmen agieren kann und langfristig seine Position als sicherer Arbeitgeber festigt.

Die Verantwortlichen bei MERA haben sich im Zuge der Zertifizierung verschiedene Ziele gesetzt, die teilweise auf bereits bestehenden Maßnahmen aufbauen. Als wichtiger Arbeitgeber am Niederrhein fördert die MERA Tiernahrung ein werteorientiertes Miteinander und setzt auf eine positive Unternehmenskultur. Das Unternehmen befürwortet Weiterbildungsmaßnahmen sowie ein betriebliches Gesundheitsmanagement und bietet seinen Mitarbeitern  sichere Arbeitsplätze mit Zukunftsperspektive. Beim Thema Nachhaltigkeit steht nicht nur die Führungsebene im Fokus, denn jeder einzelne Mitarbeiter kann einen Beitrag leisten. Um hier das Bewusstsein zu schärfen und das eigene Potential besser auszuschöpfen, können die MERA Mitarbeiter an speziellen Achtsamkeitskursen teilnehmen. Eine Maßnahme, die Umwelt und Mitarbeitern gleichermaßen zugute kommt, ist das neu eingeführte e-Bike-Leasing. MERA hat sich zudem als Ziel gesetzt, bis 2021 vollkommen klimaneutral am Standort in Kevelaer zu agieren. Damit baut das Unternehmen auf der Nutzung von Grünstrom auf, mit dem die Produktion schon seit vielen Jahren ausschließlich betrieben wird.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.mera-petfood.com

Über MERA – The Petfood Family

Die MERA Tiernahrung GmbH ist ein Familienunternehmen aus Kevelaer am Niederrhein. Seit der Unternehmensgründung 1949 durch Karl Vos ist die Firma in Familienbesitz und wird heute in der 3. Generation von Felix Vos geleitet. Unsere Leidenschaft gilt dem Wohlbefinden der Familientiere. Darum arbeiten wir bei MERA jeden Tag mit viel Herzblut an hochwertigen Ernährungskonzepten, die ganz auf die Bedürfnisse unserer treuen Vierbeiner abgestimmt sind. Die Auswahl wertvoller Zutaten, höchste Qualitätskontrollen sowie die sorgfältige Herstellung der Produkte in Deutschland, die nach Lebensmittelstandards in den Bereichen IFS und BRC zertifiziert sind, gehören bei MERA zur Tradition. Zusätzlich hat sich das Familienunternehmen 2019 durch den TÜV Rheinland nach ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften zertifizieren lassen. MERA produziert mehr als 70.000 Tonnen Hunde- und Katzenfutter pro Jahr und exportiert in über 40 Länder in Europa, Asien und Nordamerika und gehört damit zu den erfolgreichsten Premiumherstellern im Bereich der Hunde- und Katzennahrung.

Pressekontakt:

Counterpart Group GmbH

Janina Bäßgen / Britta Schöpfer
Kamekestraße 21, 50672 Köln
Telefon: 0221 | 951441 -905 / -901
Fax: 0221 | 951441 50

E-Mail: janina.baessgen@counterpart.de / britta.schoepfer@counterpart.de